Funktionsweise der Simulation

Die Suche beginnt in dieser Simulation immer am Anfang oder am Ende der Aufnahme (je nachdem, welche Sprungtaste zuerst gedrückt wird, so wie unter Punkt 1 bei "weitere Möglichkeiten" beschrieben) wobei der erste Sprung hier immer eine Anfangs-Weite von 20 Minuten hat. Die maximale Sprungweite beträgt 25 Minuten. Nach dem ersten Sprung wechselt die Simulation automatisch in den Wiedergabe-Modus, das heißt: Die Wiedergabezeit läuft in Echtzeit weiter. Die drei Startzeiten (von "vorherige Sendung", "gesuchte Sendung"und "nachfolgende Sendung") werden bei bei jedem Start der Simulation durch Zufallszahlen neu festgelegt.

Zusätzliche Optimierungen:

Die folgenden zusätzlichen kleinen Optimierungen haben sich beim Test der Simulation als vorteilhaft erwiesen und wurden in die Simulation mit eingebaut:

1. Ist bei einem Vorwärtssprung der aktuelle Suchbereich kleiner als 2 Sekunden (so dass die Sprungweite kleiner als 1 Sekunde wäre), so wird die Untergrenze des aktuellen Suchbereichs auf die Obergrenze minus 2 Sekunden gesetzt, so dass der Sprung mindestens eine Sekunde weit geht.

2. Ist bei einem Rückwärtssprung der aktuelle Suchbereich kleiner als 3 Sekunden (so dass die Sprungweite kleiner als 1,5 Sekunden wäre), so wird die Obergrenze des aktuellen Suchbereichs auf die Untergrenze plus 3 Sekunden gesetzt, so dass der Sprung mindestens 1,5 Sekunden weit geht. (Dieser Mindestwert ist etwas größer, als bei einem Vorwärtssprung weil man die dazwischenliegende Zeit durch den Wiedergabebetrieb nach dem Sprung automatisch erreicht.)

3. Wurde durch drei Sprünge in die selbe Richtung die Begrenzung zurückgesetzt, und die weiteren Sprünge erfolgen auch in die selbe Richtung, so wird beim vierten Sprung die Sprungweite (nach dem malnehmen mit dem Faktor 1,4) zusätzlich noch um 30 Sekunden erhöht, beim fünften Sprung um 60 Sekunden, dann 90 Sekunden u.s.w. Das hat den Vorteil, dass man wieder schneller weit entfernte Bereiche erreichen kann, und zwar auch dann, wenn die Sprungweite schon sehr klein ist (also wenn man sich einer falschen Zielzeit schon sehr weit angenähert hat). Beim dritten Sprung (mit dem erstmals der ursprüngliche Suchbereich verlassen wird), sollte aber noch keine zusätzliche Erhöhung der Sprungweite stattfinden.